Karl Eugen Fischer GmbH / Burgkunstadt, Juli 2019

Dr. Kapp Vorbildspreis 2019

 Auszeichnung für 12 Auszubildende der Karl Eugen Fischer Maschinenfabrik

58 Auszubildende aus dem gesamten Regierungsbezirk Oberfranken wurden mit dem Dr.-Kapp-Vorbildpreis ausgezeichnet. Foto: Monika Schütz

Verantwortung übernehmen und Schwächeren helfen

„Dein Engagement ist nicht umsonst“, lautet das Motto des „Dr.- Kapp-Vorbildpreises“. Martin Kapp von der Kapp-Gruppe und Sohn von Dr. Bernhard Kapp, der den Preis initiiert hatte, freute sich: „In der ehrenamtlich organsierten Jugendarbeit lernen junge Menschen, Verantwortung zu übernehmen, solidarisch mit Schwächeren zu sein, mit anderen im Team zusammen zu arbeiten und vieles mehr. „Das seien Charaktereigenschaften, von denen auch Arbeitgeber profitieren würden. Zudem sei in vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten eine regelmäßige Weiterbildung unverzichtbar. Wer das schon frühzeitig erfahre, sei auch im Berufsleben für das „lebenslange Lernen“ bereit.

(v. li.). Simon Dauer, Philipp Weiß, Louis Schrepfer, Corinna Schnapp, Tobias Pospischil, Jonas Löffler, Markus Bayer, Luis Winderstein, Daniel Schöne, Tobias Grech, Andreas Betz und Adrian Bornschlegel. Foto: Monika Schütz)

"Für uns ist es sehr wichtig, dass sich unsere Auszubildenden neben ihrer Ausbildung auch ehrenamtlich engagieren. Denn wenn sie bereits in jungen Jahren Verantwortung übernehmen, dann tun sie dies auch in ihrem weiteren Leben. Wir brauchen Top-Leute!"

Markus Petterich, Ausbilder bei Fischer-Maschinenbau

Von den 58 jungen Frauen und Männern aus ganz Oberfranken, die in Kloster Banz ausgezeichnet worden sind, verdienen zwölf ihre Brötchen bei Karl Eugen Fischer in Burgkunstadt, was Ausbilder Markus Petterich sehr stolz macht. Nicht nur, dass seine Firma als einziges Unternehmen aus dem Landkreis Lichtenfels mit dabei war bei der Ehrung. "Für uns ist es sehr wichtig, dass sich unsere Auszubildenden neben ihrer Ausbildung auch ehrenamtlich engagieren. Denn wenn sie bereits in jungen Jahren Verantwortung übernehmen, dann tun sie dies auch in ihrem weiteren Leben. Wir brauchen Top-Leute!“, sagte er.

Die 19 Jahre alte Corinna Schnapp aus Burkheim bei Altenkunstadt macht bei der Karl Eugen Fischer Maschinenfabrik Burgkunstadt eine Ausbildung zur technischen Produktdesignerin. In ihrer Freizeit engagiert sich die junge Frau unter anderem bei der Freiwilligen Feuerwehr Mainklein, den Pfadfindern, der Tafel Burgkunstadt und ist Streitschlichterin. „Die ist ständig unterwegs“, lacht ihre Mutter Christine Schnapp. Am Mittwoch war sie auch unterwegs, und zwar in Kloster Banz. Im Kaisersaal war sie eine der drei am höchsten ausgezeichneten Preisträger des „Dr. Kapp Vorbildpreises“, den der Bayerische Unternehmerverband Metall und Elektro (bayme) zum 15. Mal an junge Auszubildende für deren ehrenamtliches Engagement verliehen hatte.

Corinna Schnapp hilft unter anderem bei der Tafel Burgkunstadt. Andere Geehrte bauen Skater-Bahnen, organisieren Workshops oder organisieren Feste. Und das alles ehrenamtlich. Dafür erhielten die jungen Leute als Dankeschön eine Urkunde, ein Preisgeld und einen kräftigen Applaus.

Tobias Grech von der Firma Karl Eugen-Fischer engagiert sich bei der Flüchtlingshilfe. Vergangenes Jahr wurden noch sieben junge Frauen und Männer der Firma ausgezeichnet, heuer waren es fünf mehr, die einen Preis für ihr Ehrenamt erhielten, und zwar in allen drei Kategorien I, II und III. Moderiert wurde die Veranstaltung von Annelie Faber von TV-Oberfranken, die den 58 Auszubildenden von Bad Steben bis Pegnitz, von Ermershausen bis in den Jura, von Stegaurach bis weit ins Coburger Land die Urkunden aushändigte. Sie alle haben sich durch ihr „überdurchschnittliches ehrenamtliches Engagement“, so der Text der Urkunde, in verschiedenen Bereichen verdient gemacht.

Text: intern
Fotos: Monika Schütz + intern

zurück zu NEWS